Mai 2012

Oudtshoorn wir kommen :)

Nach langer Fahrt und großer Vorfreude, war es toll wieder mal auf der Straußenfarm zu sein :)

Es war toll Dario und Carmen wieder zu sehen.

Nach kurzem Auspacken ging Dario mit uns zu den Straußen.

Diesmal auch für mich noch etwas neues dabei, nämlich eine kleine Infostunde mit ein paar Daten über Strauße. Richtig schön gemacht und vorallem interessant. Wer hätte schon gedacht, dass ein Strauß nach 20 Minuten alles wieder vergisst? Naja manche Menschen kennen das Gefühl ja auch nur zu gut ;)

Danach ging es mit dem Auto zu den Straußen rein.

Mama guckte schon ein wenig skeptisch und wo Dario sie dann auch noch mitten zwischen die Strauße stellte, lachten wir uns natürlich kaputt :D

So fies wie Katrin und ich auch sind, haben wir davon natürlich ein Video gemacht :D

Das Highlight am Abend war natürlich das Straußensteak...

Glaubt mir, wenn ich sage ich würde allein für dieses Steak und Dario und Carmen nochmal nach Südafrika fliegen :D

 

 

 

 

Der nächste Tag begann mit leckerem Straußenei.

SO könnte echt jeder Tag beginnen! :)

Danach besuchten wir andere Deutsche die nach Oudtshoorn ausgewandert sind und Sie verkauft selbstgemachte Kerzen. Ich konnte mich kaum zurück halten :D

Es waren echt schöne dabei und nicht welche die man sonst immer so kauft.

Ein paar Wünsche später fuhren wir weiter zu den Cango Caves.

Dort machten wir die normale Tour durch die Höhlen mit.

Danach machten wir Halt auf der Cango Wildlife Ranch.

Ich kam mir vor wie im Zoo ^^

Es war toll aber die Tiere eingesperrt...Irgendwie komisch, wenn man die Tiere auch schon im freien gesehen hat. Trotzdem war es süß mit dem kleinen weißen Tigern zu schmusen.

Viel Zeit dort hatten wir eh nicht da wir ein wichtiges Spiel vor uns hatten!

Farmgäste vs Farmkinder...Deutschland vs Südafrika :)

Dario hatte ein kleines Fußballspiel organisiert.

Einer von den kleinen hatte es uns total angetan. Er war vielleicht 5 oder 6 und hatte es richtig drauf den großen Jugendlichen den Ball abzunehmen.

Trotz aller Bemühungen gewonnen die Farmgäste 3:2 :)

Abends gab es noch einmal ein leckeres Straußensteak und wir gingen früh ins Bett, denn am nächsten Tag stand Bungyjump Nummer 2 an :)

 

Bungyjump Part 2 :)

Morgens mit mulmigem Gefühl aufgewacht überlegte ich "Springe ich nochmal oder doch nicht? "

Ich entschloss vor der Brücke zu entscheiden :D

Nach trauriger Verabschiedung von den lieben, fuhren wir die Kerzen abholen und dann weiter zur Bloukrans Bridge.

Ich entschloss, noch einmal zu springen und war wieder so aufgeregt wie beim ersten mal :D

Allerdings war das Gefühl auf der Plattform fast weg...

Es ging mir gut :)

Ich sprang als dritte und auch hier wurde aus dem nett in die Kamera lächeln nichts :D

Aber der Sprung war diesmal viel geiler...Ich konnte ihn genießen und die Bilder sind auch gut geworden :)

Wieder oben angekommen, sprach mich doch auch glatt einer an ob ich nicht schon das zweite Mal gesprungen bin und das ich beim dritten Mal rückwärts springen muss :D

Dankend abgelehnt und wieder aufs wesentliche konzentriert war nun Katrin an der Reihe...

Es ist komisch zu sehen wie einer springt den man kennt und man hofft das das Seil doch bitte nicht reißt :D

Wo sie wieder hoch kam war sie genauso erleichtert und fand das Gefühl unbeschreiblich.

Es ist halt einfach der Hammer :)

Zurück auf der anderen Seite war Mutti kreidebleich und froh uns wieder zu haben :D

Angriff der fiesen Killerhyänen

Damit Katrin und Mama auch noch erzählen können das sie Tiere gesehen haben, fuhren wir in den Seaview Lions Park.

Kleiner National Park mit hoher Wahrscheinlichkeit Tiere zu sehen.

Zebras, Büffel, Kudus und Impalas sagen wir direkt am Anfang.

Die Löwen und der Tiger lagen nur faul darum und bewegten sich kaum und dann ging es in die Restaurant Area.

Dort gab es ziemlich viele Tigerbabys und ein schwarzes Panterbaby.

Die Löwen waren zum kuscheln schon ein wenig zu groß :D

Also gingen Katrin und ich zu den Tigerbabys rein. Ziemlich süß aber irgendwie wollten sie nicht mit uns spielen.

Danach gingen wir zu dem spannenden Part über...

Die Hyänen sahen von weitem ja auch ziemlich süß aus, deshalb sind wir auch zu denen ins Gehege...

Die entpuppten sich allerdings als ziemliche Monsterhyänen!

Der Guide erklärte uns, dass wenn sie den Schwanz hoch machen sie in Angriffsposition sind.

Das mussten wir auch ziemlich schnell bemerken, denn irgendwie hatten sie in uns den Feind gesehen. :D

Sie bissen uns in die Waden und man glaubt es kaum was BABYHYÄNEN so für einen Biss drauf haben! FIESE BIESTER! :D

Genug von Ihnen machten wir uns auf den Weg zu Daniells Cheetah Farm.

Für mich war auch das, dass zweite Mal aber ich wollte Mama und katti unbedingt die Cheetahs zeigen.

Dort angekommen wurden wir gleich von den Erdmännchen begrüßt.

Danach ging es direkt ins Cheetah Gehege.

Mama war als erste dran den Cheetah zu streicheln und machte eine wirklich gute Figur :)

Danach machte sie von Katrin und mir noch ein paar Bilder mit dem Cheetah und es ging weiter zu den "Babylöwen". Irgendwie war mir entfallen, dass auch die mal größer werden. ;)

Sie waren immernoch süß und der eine hatte immernoch den Schuhtick! Aber eines wollten alle zusammen...Die Finger ansabbern :D

Die ganze Zeit saßen sie bei uns auf dem Schoß und knabberten an unseren Fingern.

Trotzdem ziemlich süß ;

Was verbindet man als erstes mit Afrika?

Natürlich eine Safari!

Ich konnte Mama und Katrin leider keine durch die Wüste bieten, aber dafür eine Safari durch den Addo Elephant Park und durch das Privat Game Reserve Schotia.

Morgens wurden wir von Peter vor der Haustür abgeholt und fuhren direkt in den Addo.

Wir hatten ziemlichn Glück, denn wir sahen nach ein paar Stunden riesige Herden von Elefanten.

Egal wo man hinschaute, alles war voll. Ob groß, ob klein (dick sind sie ja eh alle)!

Der süßeste war 12 Tage alt, rannte vor unser Auto und versuchte die Tür zu öffnen :D

Mit dem Rüssel einmal das ganze Auto abgesucht, ging er mit Mutti Elefant weiter zu den anderen.

 

Nach einem leckeren Mittagessen, ging es weiter in den Schotia Park.

Dort sahen wir auch direkt Giraffen am Eingang und dank Peter der ein wenig deutsch sprach konnte auch Mutti was verstehen.

Sogar zwei Nashörner haben wir gefunden nach kurzer Suche.

Die kamen sogar direkt ans Auto ran. Da war mir der kleine Elefant vom Vormittag irgendwie lieber :D

Die Löwen fanden wir auch noch aber leider nicht so aktiv wie beim letzten Mal.

Nach einem wieder mal super leckerem Dinner fuhren wir zum Hauptquartier.

Auf dem Weg haben wir leider nichts mehr gesehen.

Peter fuhr uns dann noch nach Hause und wir schauten uns gemeinsam die schönen Bilder von dem Tag an.

Hier ein paar für euch:

Partywochenende in Plettenberg Bay

Maxim und Arlindo planten ein Partywochenende in Plett und natürlich konnte das keiner abschlagen :)

Also fuhren 25 Vwler, Studenten und Praktikanten am Freitag nach der Arbeit los.

Angekommen mitten im Wald ging die Verteilung der Häuser los.

Laura und ich gingen gleich zum letzten Haus auf der Seite und suchten uns das "Fig Tree Cottage" aus :D

Schönes Häuschen und so bezogen wir Mädels (Stina, Domi, Laura und ich) dieses auch gleich.

Es war inziwschen Arschkalt draußen geworden und so zogen wir uns alle dick an und trafen uns am Gemeinschaftsraum.

Viel zu erzählen gibt es dir Nacht über eigentlich nicht außer das wir alle am nächsten Morgen gleich aussahen!

Ziemlich fertig! :D

Da schönes Wetter war, fuhren wir ans andere Ende von Plett und mieteten uns 4 Boote.

Ein paar Leute sprangen ins Wasser (es war so arschaktl und widerlich, aber auch Domi und ich sprangen rein :D ) und den Rest des Tages genossen wir das Wetter und die schönen Strände.

Abends zurück in der Unterkunft machten wir ein leckeres Braai und tranken die Reste :D

Hier ein paar Bilder von diesem Wochenende:

 

Eiszeit in der eigenen Wohnung

DER WINTER BRICHT EIN!!!

Als ich nach meinem Englisch Unterricht nach Hause kam, konnte ich kaum abwägen ob es draußen oder drin kälter ist.

Es waren 16° im Wohnzimmer und Stina sagte mir das, dass schon warm sei, denn wo sie heim kam war es noch kälter!

Ich erwähne es nochmal " DAS WAR IM WOHNZIMMER!!!!"

Abends war geplant, dass wir gemeinsam mit Jill Pizza machen, deshalb warfen wir die Heizung an.

17:30 > Die Feststellung kam schnell das 17° im Wohnzimmer und Küche immer noch zu kalt ist, deshalb stellten wir noch den Heizlüfter dazu.

18:45 > Start der Pizzabäckerei! 18°? Zu kalt also wird der Kapuzzenpulli und die Daunenweste rausgeholt!

19:00 > Immernoch 18° in der Küche! Draußen? 12°! Irgendwas läuft hier falsch!

Das Mammut und der Säbelzahntiger gemeinsam mit Sid auf der Couch gemütlich gemacht!

19:15 > Pizza ist im Ofen... Also was gibt's zu trinken? Kakao mit Amarula! Die gute Alternative zum Glühwein in Deutschland...Jill trinkt ihn gerne mit heißem Wasser und Stina und ich mit Milch!

19:18 > STROMAUSFALL!

Warum?

Ein Heater, drei Heizungen, ein Ofen, eine Mikrowelle und dann noch der Wasserkocher ist für das Südafrikanische Stromnetz wohl zu viel!

Unser Prepaid Stromnetz ist wohl auch typisch Südafrikanisch!

Bloß nicht alles zu schnell und auf einmal :D

19:30 > Es sind inzwischen 19°! Der Kakao mit Amarula wärmt gut von innen und die Pizza sieht ganz gut aus, auch wenn alles dank dem Ofen dreimal so lange dauert :)

Naja wenigstens wurde uns langsam warm :)