März 2012

Testen wir doch mal den Panic Button! CHECK -> Durchgefallen! :D

Stina und ich wollten unseren Panic Button zur Sicherheit mal testen...

Nach ganzen 5 Monaten :D

Wir dachten auch eigentlich, dass das Thema in 5 Minuten gegessen ist.

Nachdem wir angerufen haben bei ADT, klang soweit alles ganz easy...

Auflegen...Panic Button drücken und auf Antwort warten!

Auf den warteten wir dann auch...nach 10 Minuten allerdings immernoch vergeblich... In der Zwischenzeit machten wir uns sogar schon lustig, dass sie gleich unsere Bude stürmen!

Also nächster Versuch:  Wir riefen nochmal bei ADT an und ließen uns erklären, was schief gelaufen ist. Sie zählte uns zahlreiche Handynummern auf, nur nicht die von Stina oder mir. :D

Das wir unsere Nummern über VW ändern lassen müssen, haben wir dann auch geklärt und somit war das Thema für uns gegessen...

Bis es an der Tür klingelte...

Stina ging an die Sprechanlage und hörte nur: "Hey, hier spricht Peter von ADT, alles okay bei Ihnen?"

Wir mussten so anfangen zu lachen, denn da war wohl einiges schief gelaufen :D

Gut, dass wir nun wissen das wenn ein Einbrecher kommt, völligst aufgeschmissen sind :D

Wir beten das, dass in einer richtigen Notfallsituation natürlich besser läuft! :D

 

Mit nem großen Geparden kuscheln, hat schon was :)

Wir fuhren Richtung Graaf Reinet zu Daniel's Cheetah Breeding Farm.

Das ist eine Aufzuchtsfarm für Geparden, die das Team aus verschiedenen Gründen einsammelt und auf zieht.

3 von 16 Geparden sind deshalb auch sehr an Menschen gewöhnt.

Wir machten eine kleine Tour...

Dort sahen wir zuerst zwei Erdmännchen und dann direkt auch schon Geparden.

Es war auch kein kleiner Gepard zu dem wir sollten, sondern der ging uns wenn er gesessen hat, bis zur Hüfte. :D

Aber friedlich :)

Die fühlen sich vom Fell her an wie richtige Katzen. Die sind auf dem Kopf etwas strohiger und der Rest ist super weich :)

Als der Gepard auf mich zugelaufen kam, hatte ich allerdings trotzdem großen Respekt!

Nachdem ihn alle mal angefasst hatten, ging es weiter.

Sie zeigte uns noch einen anderen Cheetah, der wie bekloppt im Käfig rumsprang und sie fragte uns dann, ob wir bereit sind für die letzte Überraschung.

Sie öffnete die Tür und ich sah gleich dahinter 2 super süße Babygeparden.

Zum knuddeln und nicht weitergeben gedacht :)

Aber gut beißen, konnten auch die beiden schon...ob in die Wade, in den Fuß oder meine Jacke das war denen völligst egal :)

Hier die süßen Bilder :)

 

Wir werden doch nie im Leben dort freilaufende Löwen sehen!

Die einen fuhren nach Tsitsikamma zum Mountain Biking und Marc, Laura, Stina und ich beschlossen eine Safari in dem Schotia Game Reserve zu machen!

Ein Wildpark gleich um die Ecke...Nett fuer eine gute Safari! :)

Um punkt drei ging es los!

Wir erhofften natürlich viel, denn ein paar Tiere hatten selbst Stina und ich noch nicht bzw. selten gesehen!

Zuerst sahen wir Giraffen und Impalas und die üblichen Tiere wie sonst, aber dann ging es rein in das Jurassic Park Gehäge :D

Uns kamen leider keine Dinosaurier entgegen, aber dafür zwei Nashörner :)

Riesen Viehcher dachten wir schon, wo wir noch weit weg waren...

Unser Tour Guide fuhr näher ran und das fande das Nashorn glaube nicht so witzig :D

Aber es war schon toll die mal so nah zu sehen...

Danach fuhren wir weiter und sahen direkt eine Gruppe von Löwen!

Etwas gelangweilt und total uninteressiert guckten sie ab und zu in die Kamera und schliefen dann weiter! :D

Könnte an dem riesen Gnu gelegen haben, was sie den Tag zuvor gegessen haben. (Wir haben nur noch die Knochen gesehen :D )

Dafür waren die Löwen schonmal aktiver wie das Hippo und die Krokodile! Denn die waren faul im Wasser und das einzige was wir vondenen gesehen haben, waren die Augen!

Danach ging es auch schon zum essen!

Darauf freute ich mich schon den ganzen Tag, denn ich hatte bis auf einen Snack am Nachmittag noch nichts gegessen und war somit wie immer unerträglich wenn ich Hunger habe! :D

Es gab lecker Straussengulasch mit Erbsen und Möhren und als Nachtisch lecker Malve Pudding lecker mit Sahne! Das ist das beste was gibt! :)

Wir brauchen auf jeden Fall bis Ende unseres Jahres noch ein Rezept dafür, denn sowas gibt es in Deutschland nicht!

Mit vollem Magen und schon kurz vor müde, ging es wieder auf den Safari Truck!

Unser Tour Guide machte die Lichter an und wir fuhren im dunkeln durch den restlichen Park. Eigentlich dachten wir das wir da nie was finden, gerade weil es so dunkel war!

Bis da die kleinen Löwenbabys auf einmal im Busch saßen.

Um sie nochmal von nahem zu sehen, ist unser Tour Guide außen herum gefahren und wir konnten super Bilder machen.

Sie erklärte uns außerde, dass es komisch ist, denn normalerweiße lassen die Eltern die kleinen nur alleine, wenn sie jagen sind.

Bis dahin ahnte noch kkeiner von uns, was da gleich auf uns zu kommt. :D

Wir fuhren weiter und sahen dann einen der großen Löwinnen die einen Springbok anstarrte... Vorher wurde uns aber erklärt, dass die Löwen die Springboks selten fangen, da diese viel zu schnell und flink sind für die Löwen!

Und dann von jetzt auf gleich hat man aus dem dunklen lauter leuchtende Augen gesehen, die direkt auf uns zukamen und eine Löwin, die auf ein Wilderbeest springt und es umschmeißt! (Klingt total bescheuert, aber mir fehlt das richtige Wort, denn es war halt so! :D )

Wir fuhren direkt mit dem "Tour Bus" hin und sahen doch wirklich grad wie sie live gejagt haben und nun ihr Abendbrot verspeisen!

Laura und ich waren total geschockt aber auch gleichzeitig berührt, dass wir das grad so sehen durften. Das einzig eklige war, dass die Löwen das Vieh schon gegessen haben und es doch wahrhaftig noch "geschrien" hat.

Atemberaubender Tag und ja was soll ich noch sagen...alles was wir sehen wollten damit es ein unvergesslicher Tag wird ist auch wirklich so gekommen :)

Das Glück ist eben wohl doch irgendwie auf unserer Seite :)

 

 

Cape Town Part 2

Jill hatte ihre Englisch Prüfung an einem Freitag und dem Samstag in Kapstadt und damit sie da nicht alleine hin muss, habe ich ihr den Gefallen getan und bin mitgeflogen!

Außerdem konnte ich mir ja nicht entgehen lassen, nochmal in meine heißgeliebte Stadt zu fliegen ;)

Wir flogen bei dem perfekten Wetter nach Kapstadt und haben am Flughafen noch eine Überraschung erlebt und einen großen Polo bekommen, wo wir beide Koffer in den Kofferraum bekommen haben!

Abends waren wir (das ist echt Pflicht!) im Mama Africa und dort habe ich ein super leckeres Straußensteak genossen.

Absolut geil und definitiv einer der tausend Punkte die ich an Südafrika vermissen werde :D

Am nächsten Tag,nach einer viel zu kurzen Nacht, ging es bei schönem Sonnenschein auf's Schiff nach Robben Island. Robben Island war früher mal ein Gefängnis wo auch Nelson Mandela einige Jahre verbrachte. Heutzutage ist das Gefängnis ein Museum und das Gelände ein Natur- und Nationaldenkmal. Wir liefen durch das Gefängnis und es war auch heute noch gruselig und ziemlich kalt und düster von innen. Einer der Ex Sträflinge führte uns durch die Gebäude und erklärte uns, wie es früher dort ablief. Es war ziemlich interessant auch als wir zum Schluss die Zelle von Nelson Mandela sahen.

Wir wurden von dem Gefängnis mit einem Bus abgeholt, mit dem wir dann über den Rest der Insel fuhren. Gut zu wissen, dass da heute noch Menschen leben und richtig hingezogen sind, weil sie sich nicht mehr von der Insel trennen könnnen.

Unglaublich aber schön ist es ja da.

Nur ein wenig zu ruhig...Aberhauptsache sie haben eine Kirche, Pinguine (wie auch immer die da hingekommen sind) , und sogar nen Supermarkt! Das wäre schlecht für mich, denn es gab dort nicht mal ein Restaurant! Was soll klein Jessy auf der Insel ohne Restaurant?

Selber kochen?? Soweit kommts noch :D

Die Rückfahrt war dann ein wenig wie bei Fluch der Karibik...

Wir stiegen auf das Schiff um zurück in den Hafen von Kapstadt zu fahren und es wurde von jetzt auf gleich so neblig das man kaum seine eigene Hand erkennen konnte!

Trotzdem kamen wir heile zurück und stiegen heile vom Schiff!

Völligst entspannt und voller Tatendrang entschieden wir uns den deutschen Metzger aufzusuchen um zu schauen, was er denn so zu bieten hat.

Da fällt mir nur ein Wort zu ein: SCHLARAFFENLAND :D

Es war der Wahnsinn! Wir schmachteten 8 Monate lang auf Brot, Salami, Ahle Wurscht, Mortadella, Wieder Würstchen und und und...und da war es :)

Es war alles so überteuert aber die Ahle Wurscht hätte auch 20 Euro kosten können und ich hätte sie gekauft :D

Mit unserem frisch gekauften Wienern, Ahler Wurscht, dem Brot und Leberwurst ging es auf den Weg zum Signal Hill zum Picknick.

Ein paar Fotos später mit dem ergatterten deutschen essen konnten wir es endlich komplett verschlingen...Von dem Brot, haben wir fast nur die Kruste gegessen, denn nach monatelangem "Toast" essen, war das dass geilste an dem Tag :) Und als Highlight haben wir noch den wunderschönen Sonnenuntergang angeschaut!

 

Am nächsten Tag, nachdem Jill die Prüfung hinter sich hatte und wir das Frühstück verdrückt hatten, entschieden wir die Citysightseeing Tour nochmal zu machen, da das Wetter nicht so der Kracher war!

Das war auch die beste Entscheidung, denn wir sahen Kapstadt nochmal von einer anderen Seite und das Auto konnte stehen bleiben! Auf dem Green Market Square wurden wir erstmals einiges Geld los trotz handeln.

Aber das wir da gekauft haben, wollten wir unbedingt haben.

In Camps Bay (der high society City) stiegen wir ausm aßen Pizza und genossen die Wärme im Restaurant während es draußen stürmte :D

Und somit war dieser Tag auch schon wieder rum!

 

Tag 3 unseres Kapstadtaufenthalts war für mich auch nochmal was ganz besonderes!

Wie die meisten von euch wissen, hatte ich bis Dezember letzten Jahres eine Studentin an der Arbeit die mich unterstützte. Ich habe sie richtig ins Herz geschlossen und der Abschied an der Arbeit von ihr fiel mir richtig schwer. Mir fiel aber den Mittwoch ein, dass sie irgendwo in der Nähe von Kapstadt wohnt und fragte sie ob sie momentan Zeit hat und sie Lust hätte mich wieder zu sehen. Und das klappte tatsächlich...Samstagmorgen trafen wir uns an der V&A Waterfront und freuten uns riesig...

Wir gingen zum Glamour Stiletto Lauf und lachten die Mädels aus, die sich dort zum Horst machten, gingen durch die Stadt und redeten über die ganzen letzten Monate...

Zum Schluss traf ich sogar noch ihre Mutter die mich gleich mit offenen Armen empfing. Ich liebe diese Gastfreundlichkeit :)

Am Abend dann der Kracher überhaupt...Jeder erzählte uns das der Club namens Hemisphere Club im Absa Building der beste überhaupt sein sollte...

Also zogen wir uns ein schönes Kleidchen an und ein paar High heels, machten uns ein wenig hübsch und los gings auf die Long Street.

Ein paar Cocktails gingen wir dann zum Hemisphere Club.

Die Schlange war ca. wie beim York nachts um eins aber es ging definitiv schneller :D

Nach zweimal Ausweiß zeigen (der Türsteher hatte wohl sein Gedächtnis aus dem Kopf gepumpt) und Eintritt zahlen, ging es dann mit dem FAHRSTUHL in den 31.Stock des Absa Buildings mitten in Kapstadt.

Ein Blick über ganz Kapstadt raubte uns dann auch gleich beim aussteigen den Atem. Das war definitiv die geilste Nacht in Kapstadt die ich bisher hatte...Super nette Leute (aus aller Welt), nette Musik (von 1980 bis heute) und einer guten Tanzfläche zum völlig auspowern :)

Geiler Abend sag ich da nur ;)

 

Am nächsten Tag mit riesem Kater, wurden die Sachen gepackt und der Weg zum Flughafen aufgenommen. Dort noch schnell einen Vanilla Latte von M&B und schon saßen wir wieder im Flieger auf dem Heimweg nach PE...

Viel zu kurz wars mal wieder, aber bald bin ich ja wieder in Kapstadt :)

Black Water Tubing?? Ich benenne es um in " Besser Ententeich Tubing" :D

Wochenlang freuten wir uns auf Blackwatertubing im Stormsriver in Tsitsikamma...

Einen Tag vorher machten wir Mädels uns sogar schon verrückt, was da nicht alles passieren könnte...

AAAAABER...alles halb so wild!

Wir fuhren am nächsten Morgen (viel zu früh) Richtung Tsitsikamma...

Da angekommen wurde uns erklärt, dass wir gleich eine Ausrüstung bekommen und dann 10 Minuten zum Wasser fahren...da müssen wir dann noch ein kleines Stückchen laufen und dann würde es los gehen...Laura und ich haben uns schon fast in die Hosen gemacht vor Angst, denn von der Website her haben wir alles viel schlimmer erwartet! :D

Die Fahrt war schon ziemlich witzig und der Weg mit dem Reifen auf der Schulter eher nicht so genial aber dann waren wir auch schon am Wasser! nach kurzen Erklärungen wie wir ins Wasser springen sollen ging es auch schon los...Arsch in der Reifen und rückwärts ins Wasser springen :D

Sah ziemlich bescheuert aus aber ging gut...allerdings mussten wir schnell bemerken das das Blackwatertubing mehr aus paddeln mit den Händen bestand, wie alles andere!

Der Stormsriver war nicht wirklich voll da es wochenlang nicht geregnet hatte und so blieben wir überall mit unseren Ärschen hängen :D

Sah ziemlich bescheuert aus...

Aber es war trotzdem ein lustiger Tag...zwischendurch mussten wir anhalten für unseren kleinen "Lunch"...super es war ein Schokoriegel :D Na geil ^^

Nach zwei Stunden rumpaddeln und ab und zu mal schneller runterrutschen kamen wir wieder am Auto an und wurden mit nem Geschenk (einer Flasche Schnaps die noch auf dem Wagen geleert wurde) wieder zurück gefahren...

Dort zogen wir uns alle um und bekamen noch etwas zu essen...

Ein wenig enttäuscht aber trotzdem kaputt ging es dann wieder zurück nach PE...

Was lernen wir daraus? Blackwatertubing lohnt sich erst nach der Regenzeit von 4 Wochen :D

SHUTDOWN!

Flug nach Johannesburg und eine riesige Überraschung am Flughafen!

Freitags begrüßten wir mit offenen Armen den ersten Shutdown für dieses Jahr (ist ja nicht so das wir deutschen noch gar keinen Urlaub hatten im Jahr 2012 :D ).

Trotzdem kam dieser Shutdown echt gelegen!

Maja, Stina und ich planten einen Trip nach Johannesburg mit rumreisen im Northern Cape.

Samstag mittag ging es los.

Nachdem unser Gepäck (wieder mal viel zu viel, denn ich hatte für 10 Tage 22kg :D ), aufgegeben wurde konnten wir zum Boarding.

Kaum im Flieger, gab es sogar lecker essen und nen lacher fuer die Maedels!

Denn wie immer und überall bin ich im Flieger mal wieder eingeschlafen!

Die haben mich aber nicht wach gemacht vor der Landung, also bin ich wach geworden mit dem geruckel von der Flugzeuglandung. Ich habe fast nen Herzinfarkt bekommen und dachte das Flugzeug stürzt ab! Die zwei guckten mich natürlich schon völlig am lachen an und konnten sich kaum einkriegen ^^

Ja so startete der Urlaub gleich prima ;)

Heil gelandet gingen wir die Koffer abholen und zur Autovermietung Hertz!

Die teilten uns mit, das unser bestellter Toyota Corolla (wenn das mein Arbeitgeber wüsste ;) ) leider nicht mehr verfügbar ist und wir deshalb einen Renault bekommen! Bis dahin dachten wir noch "naja nicht schlimm ist ja egal was für ein Auto!", aber als wir dann das Mini Teil von Auto sahen, lachten wir schon denn wir bekamen nicht mal einen unserer Koffer in den Kofferraum! :D

Ich blieb oben beim Gepäck stehen während die Mädels sich bei der Autovermietung beschweren wollten!

Ich wartete und wartete und irgendwann bekam ich einen Anruf von Maja: " Du wirst es nicht glauben aber wir haben einen Mercedes bekommen!" Bis dahin dachte ich noch die verarschen mich, bis sie wirklich dann den Schlüssel eines Mercedes hatten! :)

Wir lachten uns natürlich nur kaputt und machten erstmal einen auf dicke Hose :D

Koffer gingen ohne weiteres ins Auto rein und alle Leute um uns herum guckten komisch...

Egal, auf geht's nach Nelspruit mit der "heißen Karre" :)

Dort kamen wir dann im dunkeln am Gruselhaus an!

Mitten im Wald einzelne Hütten und unsere mittendrin....und da es ja noch nicht gruselig genug ist, ist die Toilette nicht auf dem Zimmer sondern man musste raus gehen :D

Hat uns alle nicht so begeistert aber war ja nur für eine Nacht :)

Nach einem Bier und ein paar "Buschimotten" Beobachtungsminuten ging es dann auch schon ins Bett...

Schließlich mussten wir ja auch wieder früh raus um in den Kruger National Park zu fahren :)