Januar 2012

Nicht jeder mag Löwen zum kuscheln :D

Den ganzen Urlaub über, freute ich mich wieder darauf Löwen zu sehen und mit denen zu spielen :)

Also fuhren wir in der letzten gemeinsamen Urlaubswoche in den Seaview Lion Park.

Da es ziemlich heiß war, hatten wir am Anfang leider nicht so Glück mit den Tieren, denn diese waren scheinbar irgendwo versteckt :D

Kein Wunder, denn wäre es nicht so windig gewesen, hätte man uns auch nur am Strand gefunden! :D

Nach langer Suche haben wir dann die ersten Tiere gesehen....wieder einmal zwei Büffel direkt am Weg :)

Ein Stückchen weiter, konnten wir einen ganzen Haufen Springbooks antreffen mit kleinen.

Dann kamen die Zebras auf dem Weg zu den ersten großen Löwen.

Die waren direkt am Parkplatz, quasi zum anfassen aber dazu waren wir dann zu feige :D

Wir fuhren mit unserem Auto durch ein großes Gehäge, wo zwei ausgewachsene Löwen drin waren.

Die  interessierten sich allerdings kein Stück für uns.

Von außen hatten wir dann später gesehen, dass sie erst Futter bekommen hatten, wir also völligst uninteressant waren.

Dann ging es weiter zu den Babylöwen.

Nur irgendwie hatten wir nicht bedacht, dass auch die kleinen süßen Löwenbabys irgendwann mal wachsen :D

Also standen wir da vor den "kleinen" Tigern und sind nicht mehr so vorlaut gewesen mit dem kuscheln :D aber ja wir haben es durchgezogen. mutig mutig ;)

Die sind ganz schön gewachsen seitdem ich das letzte mal mit denen gespielt habe :D

Wir fuhren noch weiter durch den Park und bekamen allerdings außer Giraffen nichts mehr zu sehen. Vielleicht habe ich beim nächsten mal ja wieder mehr Glück.

Hier trotzdem mal ein paar Bilder:

Ein neuer Tag voller Abenteuer! Und ein Baum mitten im Weg!!!

Gestern gebucht und heute los gefahren... und zwar Richtung Alexandria zum Quad fahren. NDuna Lodge, der angeblich beste Platz in der Nähe zum Quad fahren.

Angekommen wurde sich auch gleich auf's Quad geschwungen, ein paar Übungsrunden gedreht und dann ging's los in das dazugehörige Game Reserve.

Dort haben wir zum ersten mal Giraffen, Kudus, Springbooks so nah gehabt, dass wir sie hätten anfassen können. Echt traumhaft! Der Rest der Strecke war für mich ein wenig anstrengender! Ich hatte zu kleine Hände, zu kurze Arme und zu kurze Beine :D

Dann gab es den größten Lachflash im ganzen Urlaub!

Ich hatte wohl den Baum übersehen und ebenso passend dazu die Kurve nicht so ganz bekommen...Bin dann einfach mal vor den Baum gefahren, habe wohl gemerkt " Oh Baum" und bin weitergefahren...Für mich unspektakulär, für die andern muss es ziemlich geil ausgesehen haben :D

Das passiert halt schonmal ^^

Die Strecken danach waren ebenso nicht so einfach für mich, da dass mit dem lenken echt schon dämlich war mit dem riesen Quad. Aber es hat dafür trotzdem riesen Spaß gemacht.

So gut wie wieder in der Lodge angekommen, gab es allerdings noch ein Highlight.

Die Lieblingsfrage seitdem ist:

Was machst du, wenn du mit dem Fahrrad durch eine Pfütze fährst?

Natürlich die Füße hoch!

Normalerweiße macht man das auch, wenn man mit dem Quad durch eine riesige Pfütze fährt....

Nein! Ich nicht! Dementsprechend sah ich allerdings danach auch aus :D

Weil ich in Gedanken so bei dem Quad war, hatte ich das wohl irgendwie verdrängt und meine Schuhe plus die Leggins sahen dementsprechend aus :D

Naja gut das man auch hier waschen kann :)

Nach 1,5 Stunden Quad fahren und einer Menge Spaß, kamen wir zurück zur Lodge und haben dort ein hammergeiles Mittagessen bekommen.

Schön Tramezzini... :)

Danach wollte ich unbedingt nach Grahamstown. Gut das ich vorher nicht wusste, worauf ich mich einlassen :D

Nach einer weiteren Stunde im Auto, kamen wir in ein naja "Dorf" mit nur schwarzen!

Grahamstown sah eigentlich mehr aus wie ein großes Township mit richtigen Häusern! Egal wo wir lang fuhren, überall war die Polizei.

Nach kurzem rumfahren in Grahamstown beschlossen wir nicht zu tanken ( was wir hätten tun müssen :D ) und nicht auszusteigen (was auch mal ganz nett gewesen wäre :D ) und fuhren wieder zurück. Das war das erste mal in Südafrika, das ICH gesagt habe, bis hier hin und nicht weiter...Ich hatte noch nie ein schlechtes Gefühl oder ein Gefühl der Angst hier...In Grahamstown schon! Also fuhren wir langsam zurück und guckten auf der Karte, was uns auf dem Rückweg noch für Möglichkeiten bleiben...

Das war die beste Entscheidung, die wir hätten treffen können, denn wir sahen auf einem Schild das Kwantu Game Reserve ausgeschildert! Da wollte ich schon  längere Zeit hin, aber irgendwie hat es nie gepasst...Nach 30 Minuten Schotterpiste, 50 mal überlegen wieder umzudrehen und 3 mal verfahren, kamen wir dort auch endlich an!

Perfekte Zeit denn in 15 Minuten startete die nächste und auch letzte Tour...Für die bezahlten wir 50 Euro, aber es gab Essen, einen geführten Game Drive zu allen Tieren und eine Tour zu den Löwen dort.

Von dem essen hatten wir nicht wirklich viel, da wir erst spät da waren, aber der Rest war der hammer. :)

Wir fuhren mit der geilen Karre erstmal los und er erzählte erstmal ein wenig etwas über den Park und was für Tiere es überhaupt gibt...

Dann fuhren wir gleich direkt an welchen vorbei...Zebras, Springbooks und Kudus aber von groß bis klein alles dabei :)

Das gute an der geführten Tour war, das wir nicht nur die normalen Wege langgefahren sind.

Alle Tiere die wir gesehen haben, standen mitten im Gelände und nicht bei den Wegen wo man mit normalen Autos lang fährt.

Von Schildkröten, Nashörnern, Springbooks und Giraffen bis hin zu Elefanten, haben wir alles gesehen.

Sogar die Löwen und Tiger haben wir gesehen! Allerdings nur hinter Gittern! :(

Was aber auch nicht schlimm war, nachdem der eine Tiger uns schon total angefaucht hatte :D

Diese 3 Stunden Safari Tour im Kwantu haben wir echt genossen.

Ich bin immer wieder begeistert von den Tieren...auch nach dem 100sten mal :)

Township Tour die 2te :)

Damit meine Besucher auch nochmal was anderes sehen, außer Nashörner und Giraffen und die heile Welt Afrikas wollte ich auch nochmal die andere Seite zeigen!

Wir fuhren mit Jill und ihrer Familie wieder mal zu Phumza nach New Brighton.

Der erste Stop war im Red Locations Museum.

Auch beim zweiten mal immernoch schwer zu verstehen, dass die Menschen auf Grund ihrer Hautfarbe getrennt wurden!

Nach der Museumstour gingen wir wieder zu den Menschen ins Township.

Die ältere Dame vom letzten mal begrüßte uns wieder herzlichst und ließ uns wieder in ihr "Haus".

Auf die Frage: "Haben sie Weihnachten gut verbracht?" antwortete sie " Ja, denn ich lebe noch!"

Daran sieht man wie wir uns von ihr unterscheiden! Wir würden diese Antwort wahrscheinlich niemals geben, sondern erzählen was wir alles bekommen und erlebt haben, aber sie hat einfach niemanden mehr. Schon traurig anzusehen, aber man wird sowas glaube nie ändern können. Die Kinder dort, waren auch wieder so viel am lachen und spielen mit uns, dass man am liebsten gleich alle einpacken würde.

Nach dem spielen mit den Kids, fuhren wir dann zu Phumza.

Wir machten ein Braai und genossen den wunderschönen sonnigen Nachmittag.

Und wieder war ein wundervoller Tag in P.E zu Ende.

Wie immer viel, viel zu schnell!

 

Auf geht's nach Van Stadens...

Auf Empfehlung von Stinas Arbeitskollegen, fuhren wir an einem sonnigen und heißen Tag nach Van Stadens.

Wir hatten uns riesig auf Sandboarding gefreut und haben uns auch gleich nach Ankunft ein paar "Bretter" geliehen!

Allerdings hatten wir das anders erwartet...

Anstatt der wunderschönen Boards, haben wir plastikbretter bekommen!

So dementsprechend haben die auch funktioniert :D

Wir sind dort mehr runtergefallen als das wir gerutscht sind :D

Aber den Spaß und super Bilder hatten wir trotzdem.

Und als wäre das nicht genug "sport", kamen wir noch auf die prima Idee Kanu zu fahren :D

Prima Idee, denn ich kann das ja so gut ^^

Nach ein paar Runden im Kreis, ging das ganze auch mal ein Stückchen geradeaus.

Es hat super Spaß gemacht, auch wenn das definitiv nicht mein Sport ist, denn irgendwie krieg ich das nicht auf die Reihe :D

Aber auch hier haben wir "super" Bilder gemacht!

Alles in allem waren es ein paar schöne Stunden...

Hier die Bilder: