Februar 2012

Wir essen erst und gucken dann nach was es ist!

Monatelang wollten wir ins Admirals und kamen nie dazu, bis ich Nägel mit Köpfen gemacht habe und den Tisch für einen Sonntag zum Brunch reservierte!

Das essen war super lecker aber manche Dinge etwas außergewöhnlich!

Stina und ich machten dann eine super Entdeckung namens " Tripe".

Es sah schon richtig eklig aus, aber wir haben gesagt wir probieren alles :D

Also probierten wir auch das eklig aussehende und spuckten es nach einigem drauf rumkauen auch gleich unter lachen wieder aus :D

Danach guckten wir im Wörterbuch nach und es drehte sich uns alles dreimal im Magen rum!

Tripe heißt im deutschen sowas wie "Schweineinnereien" !

Jippieh :D Die gute Omi hätte sich gefreut :D

Sowas essen wir definitiv nie wieder oder wir brechen gleich :D

Aber hey man muss ja alles mal probiert haben in Südafrika :)

Ein Glück, gab es auch noch ein paar andere Köstlichkeiten!

Zum Beispiel die Schnecken... Allerdings müssen wir da nicht wieder hin, denn: Einmal "trip" nie wieder "tripe" :D

 

Männerwochenende mit Tussizelt und einem viel zu großem Auto...

4 Frauen, große Aufregung und null Ahnung wo sie sich drauf einlassen :D

Dafür wurde groß eingekauft.

Ein Einkaufswagen überfüllt (nach 2 Stunden im afrikanischen Edeka) und wir Mädels fix und fertig vom Tüten schleppen, ging es relativ früh ins Bett.

Am nächsten morgen frisch und munter, fuhren Stina und ich los um unseren Mietwagen abzuholen! Vor lauter lachen konnten wir kaum fassen das wir mit dem Riesenteil gleich riesen berge hochfahren sollen :D
Aber zuerst mussten wir alle Sachen in den "Kofferraum" räumen.

Chaos hoch 10, aber auch das haben wir (nachdem wir wussten wie der Kofferraum aufgeht) gemeistert. Dann gings auf mit dem Motto "Männerwochenende mit Tussizelt" Erster Halt Tankstelle!

Der Tankwart hat sich sicherlich auch nur gedacht " Oh man Frauen", denn bis wir uns entschieden hatten, wo unser Tankdeckel ist und vorallem was wir tanken müssen, sind wir ein paar mal vor und zurück gefahren. :D

Ab da bin ich dann weiter gefahren!

Die prima Strecke fing kurz danach an, denn von jetzt auf gleich ging es von geteerter Straße auf Schotter über. Ist ja nichts neues in Südafrika,  denn für super Straßen ist das Land ja nicht grad bekannt.Wir bezahlten den Eintritt zu Baviaanskloof und los gings.

Mit 30 km/h über Schotterstraßen, riesige Huppel (ungünstig für mich, denn ich konnte nicht mal über die Motorhaube gucken) und rechts der Abgrund.

Wie denn, wo denn, was denn der Abgrund? :D

Ja so wars! An einigen Stellen haben ja ein Glück zwei Autos nebeneinander gepasst, aber ich hätte definitiv nicht das Auto am Abgrund sein wollen :D

Am meisten Spaß gemacht, haben die Pfützen durch die wir durchgefahren sind.

Gut das unsere Kollegen vorher gesagt haben : "testet sicherheitshalber vorher erstmal die Pfützen, um zu sehen wie tief sie sind" , aber hey bei einem richtigen Männerwochenende darf man keine " Sissi" sein :D

Also aufs Gas gedrückt gingen die ersten zwei,drei Pfützen alles gut.

Bei der nächsten Pfütze kam ein kleinlautes " also Mädels ich weder lenken, noch Gas geben also wir schwimmen grade" von mir. :D

Da ging nichts mehr, aber wir haben es mit ein wenig Luft anhalten und ein paar Schweißausbrüchen wahrhaftig gepackt.

Da waren wir alle schon ein wenig Stolz :)

Nach gefühlten 10 Stunden Fahrt (ich glaube es waren nur 7), kamen wir an der "Rezeption" an. Die Frau war leicht erschrocken, als nur vier Mädels vor ihr standen.

Wir verstanden dann schnell warum, denn wir 4 waren alleine mitten in der Pampa und 2km weit weg von dem nächsten Haus auf einem Zeltplatz.

Nach dem ersten Schock von der "Dusche mit Mäusekacke" entschieden wir uns, den 4x4 Trail zu fahren, bevor wir unser Lager aufschlugen.

HaHa tolle Entscheidung, wir sind da echt nur mit viel Glück und dank Stina's Fahrkünsten durchgekommen :D

Aber es hat ja auch Spaß gemacht und viele Videos davon gibt es auch :D

Zurück auf dem Camping Platz names "The Hills have Eyes" kam doch wahrhaftig noch eine 3 köpfige Familie :)

Die war wohl schon Campingplatz erprobt, denn deren Zelt stand ungefähr eine gefühlte Stunde vor unserem und sie haben erst ne halbe Stunde nach uns angefanen. Dafür waren wir stolz, als alles stand (das eine wie ein Ei und das andere wie ein Iglu) und wir den Braai anmachen konnten. :D

Auch das funktionierte nicht gleich, denn das erste Paket Holz war nass und wir mussten nochmal zur Rezeption, aber das war perfekt und wir konnten starten.

Das Braai war wi immer hammer und danach sangen wir Lieder aus alten Walt Disney Movies. Hakuna Matata stand ganz oben auf der Liste. :D

Die "Nachbarn" freuten sich sicherlich auch riesig.

Die Nacht im Zelt war eher ein wenig chaotisch.

Jeder machte jeden wach, wenn er auf Toilette musste und morgens um vier dachten wir alle wir stehen auf einer Kuhweide! :D

Versucht zu ignorieren hat nicht bei allen geklappt und auf einmal hörte man nur Jill aus dem Nachbarzelt schreien: Gleich kille ich diese Viehcher! :D

So richtig gut nochmal schlafen konnten wir dann nicht mehr...

Aber aufstehen wollte auch noch keiner, weil es so schön warm war und draußen noch so kalt.

Naja irgendwann treibte uns der Hunger aus den Zelten!

Lecker Toast mit Nutella, Marmelade und restlichem Grillzeug :D

Also eins musste man uns lassen... wir waren perfekt durchorganisiert :)

Nachdem alles getrocknet war, wurden die Sachen gepackt und wir fuhren zurück zur Rezeption! Von dort aus ging das wandern zur Schlucht los.

Der Typ erklärte uns: Immer  an der Pipeline entlang und der "Führer" ist schon mit der anderen Truppe los aber ihr findet das auch so!

Also gingen wir los. Nach dem Weg der von Ameisen überfallen wurde, hat es angefangen Spaß zu machen. Wir trafen auch irgendwann auf den "Führer" und mussten grinsen! Es war ein Hunf der den Weg in und auswendig kannte. :D

Naja einmal hat er uns falsch geführt, aber da wollte er uns sicherlich nur die Knochen zeigen! (Von wem auch immer :D )

Angekommen an der Schlucht haben wir super Bilder machen können.

War super schön da (trotz Schlange).

Auf der Rückfahrt war nichts mehr so spektakulärm außer eine Strecke die aus vielen kleinen Huppeln bestand, die den ganzen Körper durchgeschüttelt hat.

Nach 5 Minuten regte ich mich darüber auf und alle fingen an zu lachen. Denn einen Tag vorher, habe ich mit mmeinem Kopf auf der Kühltruhe geschlafen, auch bei der Strecke! Alle wunderten sich schon wie ich da schlafen konnte :D

Mich wundert sowas nicht mehr, denn ich konnte schon immer überall gut schlafen :)

 

 

Southern Kings vs Sharks

Eigentlich wollten Hannah und ich ins Barneys.

Nachdem aber alle anderen vom Rugby geredet haben, haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen auch ins Stadion zu fahren.

Für mich inzwischen der normalste Weg und vielleicht habe ich deswegen die rote Ampel übersehen :D

Hannah sagte zu mir: " Du weißt schon das rot ist?"

Und von mir kam ein ruhiges "joa joa"... bis ich gemerkt habe, dass die Ampel rot war! :D

Das war allerdings ein wenig spät und wir schon über der Ampel drüber :D

Heile am Stadion angekommen, gingen wir zur Vorverkaufskasse...

Die Frau fragte uns erstmal für welche Mannschaft wir sind. Uff ja öhm keine Ahnung! Wir kennen beide nicht! :D

Da hat sie uns ein wenig bescheuert angeguckt, aber dann irgendwelche Karten verkauft!

Wir saßen ein Glück direkt unterm Dach, denn es hat geregnet wie die Sau.

Das Spiel war super, nur der Typ neben uns mochte und glaube nicht so sehr.

Jedesmal wenn irgendwer umgerannt wurde kam von uns ein "Oh Mist, der arme" oder ein " Ah, mann das hat sicherlich weh getan" :D

Zu geil!

Hatten uns auch für die besser aussehende Mannschaft entschieden, das doofe war nur das wir dafür leider auf der falschen Seite saßen :D

Nach dem Spiel ging es noch in's Barneys, aber davon gibt es ein Glück keine Bilder ;)

 

In 2 Stunden ist die Tour geschafft! Die hat gelogen die ****! :D

Nach einem (der vielen) Großeinkäufe und einem ruhigen Abend ging es total unausgeschlafen nach Tsitsikamma (Schwitzikamma wie es sich später rausstellte).

Die Fahrt dahin mussten wir schon dank der 90er Musik im Auto nur lachen .

Dann fuhren wir ab (Tsitsikamma Adventure) und waren mitten im nirgends.

Die Frau im Shop erklärte und recht freundlich, dass wir am 5ten Tsitsikamma Adventure Schild runter müssen und der ganze Weg zum Wasserfall und zurück nur zwei Stunden dauert. Das erklärte uns der Typ am Gate auch nochmal.

Also fuhren wir voller Vorfreude auf den Parkplatz, packten Brote, Früchte und Wasser ein und los gings :)

Am Anfang lief das auch alles noch ganz easy und wir haben uns drüber lustig gemacht, dass der Wanderweg als schwierig eingetragen wurde!

Bis dann der Weg aufhörte und da nur noch Haufen von Steinen lagen und es definitiv nur einen Weg gab. Auch das war am Anfang noch lustig aber nach 2 Stunden über Stock und Stein und bergauf und bergab hörte der Spaß bei gefühlten 80 Grad im Schatten und Sonnenbrand auf dem Rücken dann auf :D

Hakuna Matata brüllend ging es weiter und wir schworen uns wenn der Wasserfall nicht hinter der nächsten Kurve ist, fangen wir an zu heulen und zu protzen und laufen nicht weiter :D

Aber dann kam doch noch das Wunder von Tsitsikamma und wir sahen Menschen mit Kameras. Da war doch ernsthaft nach 2 Stunden der Wasserfall erreicht :D Nach 2 Stunden völligem rumgeschwitze bei 40 Grad und praller Sonne. Wir wären am liebsten sofort ins Wasser gesprungen, aber nachdem das total braun war, entschieden wir uns für Toast und Obst :D

Der Rückweg ging, trotz einmal abkommen vom Weg, relativ schnell und mit einigermaßen guter Laune. Trotzdem haben wir insgesamt fast 4 Stunden gebraucht. Also keine Ahnung welcher Marathonläufer diese Route in 2 Stunden geschafft hat, wir auf jeden Fall nicht :D

Ist ja nicht so das wir unsportlich sind :D

Dafür haben wir einen neuen Namen : Schwitzikamma!

Denn nass waren wir bis auf die Unterhose :D

Nach kurzer Verschnaufspause am Auto, ging es weiter zur bekannten Suspension Bridge.

Auch da waren die vorherigen Zeitangaben nicht ganz korrekt. Das mit der Uhrzeit scheint denen wohl nicht ganz zu liegen :D

Allerdings war dieser Weg dank soviel Stufen so anstrengend, dass wir dort ebenfalls total fertig ankamen. Dafür hatten wir einen super Ausblick!

Bilder sagen mehr als tausend Worte und deswegen habe ich unten welche beigefügt.

Die Rückfahrt mit den 90ern war der Oberkracher/

Die erste Stunde haben wir uns auf "Der Berg ruft" gefeiert und dann haben wir ein hammergeiles Video zu "Sometimes" von der Kelly Family gedreht :D

Alles in allem, war der Tag wundervoll und es hätte nicht besser "laufen" können.

Motto des Tages : Hakuna Matata :D